Rudolf Agner

Was macht Menschen zu dem, was wir sind? Warum handeln wir, wie wir es tun? Diese Fragen standen für mich schon immer im Zentrum des Interesses. Die Auseinandersetzung mit ihnen hat sich als seelisch heilsam erwiesen und ist die Grundlage der psychoanalytischen Psychotherapie.

Menschen brauchen die Möglichkeit zu sprechen und gehört zu werden. Nur so können wir entdecken, was uns bewegt und was wir von unserem Leben wollen. Ziel meiner therapeutischen Arbeit ist, Menschen dabei zu helfen, sich selbst besser zu verstehen. Auf diesem Weg kann Belastendes zurückgelassen und Potentiale verwirklicht werden.
Neben meiner Tätigkeit in freier Praxis hatte ich auch Gelegenheit im Auftrag des Männergesundheitszentrums MEN mit wohnungslosen Männer und in der Krisenintervention zu arbeiten.

Methode

Die Psychoanalytische Psychotherapie ist eine moderne Weiterentwicklung der Psychoanalyse und findet ein bis zwei Mal pro Woche im Sitzen statt.

Die Psychoanalytische Psychotherapie ist eine moderne Weiterentwicklung der Psychoanalyse und findet ein bis zwei Mal pro Woche im Sitzen statt.
Wie bei allen psychoanalytisch orientierten Verfahren gilt die Grundannahme, dass sich hinter den aktuellen Problemen unbewusste emotionale Konflikte verbergen. Diese haben ihren Ursprung in frühen Erlebnissen und Beziehungserfahrungen. Der kontinuierliche Rahmen einer psychoanalytischen Therapie schafft die notwendige Sicherheit für die gemeinsame Arbeit.

Die psychoanalytische Herangehensweise stellt weniger einzelne Symptome, sondern die gesamte Persönlichkeit ins Zentrum der Betrachtung. Die innerpsychische Struktur lässt sich nachhaltig verändern und die Lebensqualität kann langfristig gesteigert werden.

Ablauf und Kosten

Oft ist eine Sitzung pro Woche für den therapeutischen Fortschritt ausreichend, manchmal ist es besser, mehrere Termine pro Woche zu vereinbaren.

Erstgespräch

Nach Ihrer Kontaktaufnahme per Telefon oder E-Mail kommen Sie zu einem Erstgespräch. Dabei besprechen wir Ihre aktuelle Situation, die vorhandene Symptomatik und den Behandlungsauftrag. Dieses Erstgespräch dauert, wie alle Therapiestunden, 50 Minuten und ich informiere Sie über Ablauf und Rahmenbedingungen unserer Zusammenarbeit.

Kosten

Mein Stundensatz beträgt 50,- Euro. Sollte Ihre Lebenssituation es erfordern, sind günstigere Tarife möglich. Kostenübernahmen und -zuschüsse durch Krankenkassen sind nicht möglich.

Verschwiegenheit

Psychotherapie ist vertraulich und unterliegt der gesetzlichen psychotherapeutischen Verschwiegenheit. Diese psychotherapeutische Verschwiegenheitspflicht ist eine Grundvoraussetzung der vertraulichen therapeutischen Beziehung und des geschützten Gesprächsraumes und ist daher strenger als die ärztliche Verschwiegenheitspflicht.

Weder Informationen über persönliche Daten, Inhalt der Gespräche noch der Besuch der Psychotherapie selbst, dürfen weitergegeben werden.

Absageregelung

Vereinbarte Termine müssen spätestens 1 Tag vor dem Termin abgesagt werden. Erfolgt die Terminabsage erst am Tag des Termins so ist das Honorar für die ausgefallene Einheit zu bezahlen.

In jedem Fall bitte ich Sie aber, mir so bald als möglich Bescheid zu geben, wenn ein vereinbarter Termin nicht stattfinden kann.